Straßenkinder

Manche Straßenkinder sind obdachlos und leben schlafen und betteln oder arbeiten daher auf der Straße. Andere Straßenkinder verbringen die meiste Zeit des Tages auf der Straße. Sie wohnen allerdings bei ihren Eltern oder anderen Familienangehörigen. Auf der Straße arbeiten sie, um genug Geld für die Familie zu verdienen. Oft reicht selbst das nicht mal zum leben. Dadurch, dass die Kinder den ganzen Tag arbeiten, können sie jedoch nicht zur Schule gehen. So finden sie später wegen der fehlenden Ausbildung ebenfalls keine einträgliche Arbeit. Ihren Kindern geht es dann genauso. Immer so weiter. Das ist ein Teufelskreis dem man nicht so leicht entrinnen kann. Für alle Straßenkinder jedoch ist es gleich. Das Leben bzw. Arbeiten auf der Straße ist hart und es herrscht täglich der Kampf ums überleben.

Mehr Infos:

Kinderrechtszeitung mit dem Schwerpunkt „Straßenkinder“ (2. Auflage, 11/2010)

 

Aktion Straßenkind für einen Tag

Straßenkind für einen Tag ist eine Aktion, die seit 1998 von terre des hommes angeboten wird. Jährlich schlüpfen am 20. November Kinder in ganz Deutschland in die Rolle eines Straßenkindes und übernehmen typische Arbeiten für Straßenkinder wie z.B. Schuhe putzen, musizieren, oder auch Sachen aus dem Bauchladen verkaufen. Im Jahr 2009 beteiligten sich Gruppen in 74 Orten an der Aktion und sammelten über 43.000€.

Das Geld, das im Jahr 2010 eingenommen wurde, geht an das Projekt „Fundación La Paz“ in Bolivien. Diese Partnerorganisation von terre des hommes kümmert sich in La Paz um Straßenkinder. Sie verfügt über acht Standorte, in denen Straßenkinder Unterstützung finden, und wohin sie von der Straße wieder zurückkehren können. Es gibt auch mehrere Wohnzentren, ein Haus, in dem sie eine Ausbildung z.B. als Koch machen können sowie eine Abendschule, in der Stoff verpasster Schuljahre nachgeholt werden kann.

Jeder der Interesse hat bei Straßenkind für einen Tag teilzunehmen, kann sich unter der Homepage www.strassenkind.de weiterinformieren. Bei terre des hommes gibt es auch die Möglichkeit, sich längerfristig in einem Kinderrechtsteam, einer Jugend-AG oder bei der Aktion Schülersolidarität zu engagieren. Wer Interesse hat kann sich melden unter a.jacinto@tdh.de .

Am 20. November sind wir auch bei Straßenkind für einen Tag  in Rastatt wieder mit dabei gewesen. Wir haben unsere selbstgeschriebene Zeitungen gegen Spende abgegeben sowie Freundschaftsbändchen aus terre des hommes Projekten verkauft.

Weitere Infos:

Artikel vom 23.11.09 über Straßenkind für einen Tag

Straßenkind für einen Tag 2010

Advertisements